Ein Hamburger auf Weltreise

Für die Söhne Hamburger Firmeninhaber war es üblich, nach der Schule und der in einer Fremdfirma absolvierten Lehre auf eine Weltreise zu gehen, um mit den Geschäftspartnern in Übersee Bekanntschaft zu schließen. Im Oktober 1874 brach der Hamburger Kaufmann Oscar Theodor Büsch zu einer solchen Reise auf.

 

Büsch reiste nach Nord- und Mittelamerika und schließlich gelangte er auch nach Japan. Ein Jahr lang bereiste er unter teilweise abenteuerlichen Bedingungen die Länder, zu denen die Firma seines verstorbenen Vaters geschäftliche Beziehungen pflegte. Seine Erlebnisse hat er ausführlich in Reisetagebüchern festgehalten. Sie vermitteln einen guten Einblick in die weitverzweigten Geschäftsverbindungen Hamburger Kaufleute zu dieser Zeit und berichten zugleich von den dortigen Lebens- und Arbeitsverhältnissen.

 
Bildansicht schließenZum Vergrößern anklicken.Zum Vergrößern anklicken.
Oscar Theodor Büsch
Ein Hamburger auf Weltreise
Hamburg 1998
Hardcover
150 Seiten
3.922857-17-5
16,00 Euro
Verlag Hanseatischer Merkur GmbH
Güntherstraße 51   22087 Hamburg
Telefon: 040 / 41 35 20 57, Telefax: 040 / 41 35 20 59
Warenkorb (0)
Ihr Warenkorb wird aktualisiert...